Meldungen aus dem Kirchenbezirk 2016

"Raum der Stille" in der LEA Sigmaringen eröffnet

Nach langer Planung wurde am 22. November 2016 der „Raum der Stille“ in der LEA Sigmaringen offiziell durch das RP seiner Bestimmung übergeben. Ausgestattet wurde er durch Spenden der evangelischen und katholischen Kirche. Die seelsorgerliche Begleitung in ökumenischer Weite wird von evangelischer Seite durch Pfarrer Markus Gneiting gestaltet. Im Rahmen seines Bezirksauftrags werden Gottesdienste und Gespräche für die Bewohner und Mitarbeiter der LEA angeboten.

 

 

Sitzung des KGR Friedenskirche Ebingen Dienstag, 26. Juli 2016 in der Kientenstraße 40

Pfarrerin Sibylle Biermann-Rau (2.Reihe 2. von rechts) übergibt im Rahmen der Sitzung die Pfarramtsausstattung an Dekan Beatus Widmann (1.Reihe 1. von rechts).
Die Pfarrstelle Ebingen Friedenskirche wird zum Stellenwechsel von Pfarrerin Biermann-Rau (31.10.2016) laut Pfarrplanbeschluss aufgelöst. Als Gast ist der geschäftsführende Pfarrer der Ebinger Gesamtkirchengemeinde, Pfarrer Walter Schwaiger (1.Reihe 2. von rechts) dabei.

Verabschiedung von Codekan Albrecht Knoch

Codekan Albrecht Knoch

Seit 2011 gibt es im Kirchenbezirk Balingen neben dem Dekan einen Codekan. Der Inhaber der Pfarrstelle Sigmaringen 1 unterstützt den Dekan bei den Visitationen der Kirchengemeinden Er führt Personalentwicklungsgespräche mit den Pfarrerinnen und Pfarrern, nimmt an den Sitzungen des Kirchenbezirksausschusses teil und bereitet sie mit vor. Er nimmt Verabschiedungen und Einführungen vor, er repräsentiert den Kirchenbezirk vor allem im Raum Sigmaringen und er nimmt Teil an den Konferenzen der Dekaninnen und Dekane des Sprengels und der Landeskirche.
Codekan Knoch wechselt nach den Sommerferien 2016 zum Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt in der Prälatur Ulm. Wir danken ihm für seine sehr gute und engagierte Arbeit über 5 Jahre und wünschen ihm für seinen neuen Dienst viel Kraft und Gottes  Segen.

Dekan Beatus Widmann

Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Balingen

Gottesdienst auf dem Lochen

Vom 27.-30. Juni 2016 waren über 30 evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenbezirks Balingen drei Tage lang miteinander auf dem Weg.

Einmal im Jahr treffen sich die Geistlichen, um sich in offener Atmosphäre über theologische und gesellschaftliche Fragen auszutauschen. Dieses Mal ging es im Haus Bittenhalde, Tieringen, um „Industrie 4.0“ und den Menschen zwischen Autonomie und Freiheit. Experten aus verschiedenen Bereichen beleuchteten das Thema aus mehreren Blickwinkeln.

Doch auch das kollegiale Miteinander hatte seinen Raum, etwa bei einer Wanderung zwischen Pfaffenberg und Himmelberg bei Melchingen. Ein Besuch des Theaters Lindenhof rundete den letzten Abend der Tagung ab. Am Ende eines jeden Pfarrkonvents steht aber ein gemeinsamer Gottesdienst, der dieses Mal auf dem Lochen gefeiert wurde. Glaube am Abgrund – zwischen Himmel und Erde.


Ingo-Ch. Bauer, Pressebeauftragter des Ev. Kirchenbezirks Balingen

Begrüßung von Sozialarbeiter Philipp Neurath

Seit 1. April 2016 baut Herr Neurath die Regionale Koordinierungsstelle der Diakonischen Bezirksstelle Flüchtlingsarbeit auf und verankert sie im Kirchenbezirk. Er unterstützt Kirchengemeinden und Asylfreundeskreise bei der Förderung einer Willkommenskultur und bei weiteren Aktivitäten. Weiterhin unterstützt und vermittelt er bei der Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge und vernetzt die Arbeit der Diakonischen Bezirksstelle mit kirchlich-diakonischen Akteuren im Kirchenbezirk und im Gemeinwesen. Für diesen anspruchsvollen und wichtigen Dienst der Integration wünschen wir Herrn Neurath Glück und Geschick und Gottes Beistand.   

Dekan Beatus Widmann

Bezirksarbeitskreis Frauen (BAF)

v.l.n.r.: Doris Burgmann, Lisbeth Blickle, Christina Widmann, Gaby Angele, Bärbel Haußer

Am 11. April 2016 wurde im Rahmen einer BAF-Veranstaltung das alte Team in seiner Funktion /in seinem Amt bestätigt.
Der BezirksArbeitskreisFrauen veranstaltet viermal im Jahr eine Fortbildung für Frauenkreisleiterinnen und andere Interessierte. So wird jährlich eine Werkstatt mit Ideen und Informationen für den Weltgebetstag angeboten und ein Nachmittag mit einem adventlichen oder weihnachtlichen Thema. Dies soll die Besucherinnen unterstützen in ihrer Arbeit mit Gruppen und Kreisen.

Investitur von Pfarrerin Eveline Günther am Palmsonntag, 20. März 2016 im Evang. Gemeindezentrum Balingen Auf Schmiden

Investitur von Pfarrerin Eveline Günther

vlnr: Pfarrer Christoph Braunmiller, Pfarrerin Eveline Günther, Dekan Beatus Widmann

Beim Festgottesdienst wirkten die Ökumenische Kantorei Balingen unter der Leitung von Birgit Knopp-Merz mit, ebenso der Posaunenchor
Balingen/Heselwangen unter der Leitung von Dieter Klaiber. Orgel spielte Birgit Knopp-Merz.
Pfarrer Christoph Braunmiller wurde für seinen Dienst als Geschäftsführender Pfarrer in der Kirchengemeinde eingesetzt und eingesegnet.

Gustav-Adolf-Frauenkreis in Ebingen hat sich aufgelöst

von links: Pfarrerin Druvina, Frau Faltischka, Frau Fritz (beide über 20 Jahre im Gustav-Adolf-Frauenkreis), Frau Mohr, Frau Friederich, Dekan Widmann.

Mit einem roten Orenburger Schal (am Ural in Russland) und der Johannes-Brenz-Medaille der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wurde Irene Friederich im Gottesdienst in der Martinskirche in Ebingen am Sonntag, 10. Januar 2016, beschenkt. 25 Jahre hat Irene Friederich den Gustav-Adolf-Frauenkreis in Ebingen geleitet. Das Gustav-Adolf-Werk ist das älteste evangelische Hilfswerk in Deutschland (gegründet 1832) und unterstützt die evangelischen Kirchengemeinden überall auf der Welt da, wo sie eine religiöse Minderheit sind. Die Frauenarbeit des Gustav-Adolf-Werkes hat besonders die Situation der Frauen vor Augen und unterstützt gezielt Projekte, die den Frauen helfen. Der Gustav-Adolf-Frauenkreis besteht in Ebingen seit fast 80 Jahren. Viele Spenden konnten in diesen Jahren gesammelt werden, viele Jahre auch durch den Adventsnachmittag mit Kaffee, Kuchen, Verkauf von Plätzchen und Selbstgemachtem am ersten Advent. Am 1. Dezember hat sich der inzwischen klein gewordene Kreis zum letzten Mal im Spitalhof getroffen. Am Sonntag wurde Irene Friederich von ihrem Ehrenamt als langjährige Leiterin des Kreises mit Ehre  /-en verabschiedet. Die Johannes-Brenz-Medaille überreichte Dekan Beatus Widmann und den leuchtenden feingestrickten Schal schenkte die Vorsitzende der Gustav-Adolf-Frauenarbeit in Württemberg Gisela Mohr. Über ihr Ehrenamt sagt Frau Friederich: Man kriegt mehr zurück, als man gibt. Der Sonntagmorgen in der Martinskirche hat ein wenig zurückgegeben.