Rechtliche Arbeitsgrundlagen der MAV

"Kirchlicher Dienst ist durch den Auftrag bestimmt, das Evangelium in Wort und Tat zu verkündigen. Alle Frauen und Männer, die beruflich in Kirche und Diakonie tätig sind, wirken als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Erfüllung dieses Auftrages mit. Die gemeinsame Verantwortung für den Dienst der Kirche und ihrer Diakonie verbindet Dienststellenleitungen und Mitarbeiter wie Mitarbeiterinnen zu einer Dienstgemeinschaft und verpflichtet sie zu vertrauensvoller Zusammenarbeit."
Präambel des Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG)
In der Fassung vom 16. März 2007 S. 2

Die rechtlichen Arbeitsgrundlagen und Befugnisse der Mitarbeitervertretung sind im Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG) verankert.

Die MAV hat in vielen Fällen ein Mitbestimmungsrecht, z.B. bei:
• Aufstellung von Grundsätzen für die Aus-, Fort – und Weiterbildungen sowie die Teilnehmerauswahl
• Auswahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
• Bestellung von Betriebsärzten und Fachkräften für Arbeitssicherheit
• Maßnahmen zur Verhütung von Unfällen am Arbeitsplatz
• Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit (Dienstpläne)
• Aufstellung von Grundsätzen für den Urlaubsplan (Kindergartenferienplan)
• Grundsätze der Arbeitsplatzgestaltung
• Einführung grundlegend neuer Arbeitsmethoden
• Maßnahmen zur Hebung der Arbeitsleistung und zur Erleichterung des Arbeitsablaufes
• Regelung der Ordnung in der Dienststelle
• Einstellung und Eingruppierung einschließlich Festlegung der Fallgruppe, Wechsel der Fallgruppe, Umgruppierung
• Übertagung einer höher oder niedriger bewerteten Tätigkeit von mehr als drei Monaten Dauer
• Dauernde Übertragung einer Tätigkeit, sowie Widerruf der Genehmigung einer Nebentätigkeit
• Ablehnung eines Antrages auf Ermäßigung der Arbeitszeit oder Beurlaubung in besonderen Fällen (aus familien- oder arbeitsmarktpolitischen Gründen)


Eine Maßnahme, die der Mitbestimmung der MAV unterliegt, darf erst vollzogen werden, wenn deren Zustimmung vorliegt (§38 Abs. 1 MVG)

 

Gerne sind wir bereit, Ihnen bei Fragen und Unklarheiten rund um Ihren Arbeitsplatz behilflich zu sein. Sie können uns jederzeit telefonisch oder per E-Mail (siehe Kontaktdaten) kontaktieren.